Weinbau, Natur und Kultur sind im Moseltal eng miteinander verknüpft.
Auf den Tafeln entlang des Apolloweges sowie auf begleitenden Faltblättern
finden Sie daher Informationen zu den unterschiedlichen Schwerpunkten:
 
Kulturgeschichte KULTURGESCHICHTE
Entdecken Sie malerische Ortsbilder mit Baudenkmälern aus fünf Jahr-
hunderten, darunter die hochbedeutende Pfarrkirche St. Martin (1823-27),
welche als die erste neoromanische Kirche in Deutschland gilt. Aus der Zeit
der Romanik und Gotik stammt die berühmte Wallfahrtskirche St. Maria
und Maria Magdalena auf dem Valwigerberg. Steinkreuze, Bildstöcke,
Kapellen sowie der wieder aufgebaute, mit zeitgenössischen Reliefs ausge-
stattete Kreuzweg sind weitere Zeugnisse katholisch-moselländischer Kultur.
 
Kulturgeschichte WEINBAU
Eine Wanderung durch die Weinbergs-Steillagen zählt zu den eindrucks-
vollsten Erlebnissen an der Mosel (festes Schuhwerk!). Hier in Valwig,
an den warmen, steil geneigten Südhängen, kann die Rieslingrebe, die
»Königin der Weißweine«, ihre höchste Qualität entfalten. Steigern Sie ihr
Natur- und Kulturerlebnis durch eine Weinprobe beim Winzer und machen
Sie Rast in originellen Weinstuben und zünftigen Gaststätten!
 
Kulturgeschichte LANDSCHAFT
Der Apolloweg verläuft durch eine der landschaftlich abwechslungs-
reichsten Abschnitte der Mosel: 200 m Höhenunterschied vom Moselufer
bis zum Valwigerberg, Wegekrümmungen und Flusswindungen, schroffe
Felsvorsprünge und faszinierende Aussichtspunkte sowie der Kontrast
von bewaldeten Bereichen und offenen Weinbergsflächen mit Fernsicht
bewirken den hohen Reiz dieser einmaligen Flusslandschaft.
 
Kulturgeschichte FAUNA
Mit ihren wärmespeichernden Schieferböden und Trockenmauern bieten
die steilen Weinberge auch ideale Lebensbedingungen für viele wärme-
liebende Pflanzen und Tiere. Zu den seltenen Tierarten, die Sie in den
Rebflächen sehen können, zählen Zippammer (ein spatzengroßer Vogel),
Mauereidechse, Schlingnatter, Steppen-Sattelschrecke, Ödlandschrecke,
zahlreiche Käferarten und der Moselapollo. Nach diesem Falter einem
der schönsten und bedrohtesten Europas wurde der Kulturweg benannt.
 
Kulturgeschichte FLORA
Bei den Pflanzen gehören wasserspeichernde Dickblattgewächse, seltene
Gräser und viele Blumen zu den typischen Arten, die dem warmen Klima
der Rebflächen angepasst sind. Die Niederwälder über den Weinlagen
bestehen meist aus Traubeneichen, Hainbuchen, Wildkirschen und Hasel-
nuss, die nach Stockausschlag immer wieder hervorwachsen. Zu den
Besonderheiten des Valwiger Niederwaldes zählt der Buchsbaum, der hier
wild wächst und früher am Palmsonntag bis nach Köln geliefert wurde.